Wimbledon Finale 2019

Wimbledon Finale 2019

Novak Djokovic besiegt den Maestro im 5 Stunden Finale von Wimbledon 2019

Es war der 14. Juli 2019. Die Tennisfans aus ganz Europa die an diesem Tag auf die Tribünen des Center Courts stürmten sowie die unzähligen Tennisbegeisterten zuhause vor der Bildschirmen konnten nicht ahnen, dass Sie heute Zeuge des längsten Wimbledon Finale der Geschichte werden. Federer fordert Djokovic. Zwei der besten aller Zeiten im Finale des bedeutetnsten Grand Slams Finale der Welt. Die Voraussetzungen für ein Finale das in die Geschichte eingehen sollte waren also gegeben. Der Federer Express ( FedEx ) konnte in Wimbledon erst im Finale gestoppt werden. Der 20-malige Grand Slam Champion musste sich im 5 Satz Krimi geschlagen geben. Der Djoker der für viele als bester Returnspieler der Tennisgeschichte gilt konnte das fast schon verloren geglaubte Spiel am Ende doch noch gewinnen. Es war das längste und mit Sicherheit auch eines der besten Wimbledon Finale der Geschichte. Wie jedes Mal wenn der Maestro auf den Djoker trifft mangelte es an Weltklasse Ballwechsel nicht. Der Schweizer verlor auf seinem Lieblingsbelag in 5 Sätzen. Zum ersten Mal wurde ein Match im neuen Match – Tiebreak entschieden.

Der Weg ins Finale

Es ist der 16 Grand Slam Titel für den pfeilschnellen Athleten aus Serbien. Im Achtelfinale besiegte der Djoker den Belgier David Goffin in 3 Sätzen und machte allen klar, auch dieses Jahr muss man wieder mit ihm rechnen. Im Halbfinale wartete dann der Spanier Roberto Batista Agut. Djokovic gibt in diesem Match nur einen Satz ab, gewinnt die anderen 3 aber deutlich gegen Spanier der am Ende kaum etwas entgegen setzten konnte. Roger Federer trifft im anderen Halbfinale auf den Stier aus Manacor. Die reden ist von Rafael Nadal. Der in Manacor geborene Atleth musste sich dem Rasenplatzkönig in 4 Sätzen geschlagen geben. Dem perfekten Finale steht nun nichts mehr im Wege. Der auf 1. Gesetzte Serbe gegen den auf 2. Gesetzte Schweizer. Novak Djokovic ging als Vorjahressieger ins Finale, die Favoritenrolle konnte man hier dennoch nur schwer vergeben. 

Das Wimbledon Finale 2019 

Mit 7:6, 1:6, 7:6, 4:6 und 13:12 setzte sich Novak Djokovic durch. Nach circa 5 Stunden dann der erlösende Schrei. Djokovic geht zu Boden und bejubelt seinen 6 Sieg in Wimbledon. Es war das Mental fordernste Spiel seiner Karriere beschreibt der 17-malige Grand Slam Champion das Finale 2019. Dabei sah es lange so aus als ob der Schweizer einmal mehr der Champion in Wimbledon wird. Im Tiebreak führte Federer bereits mit 5:3, doch Djokovic zeigt sich einmal mehr nervensartk und macht beim Stand von 5:3 vier Punkte in Folge.

Satz 2 und 3 im Wimbledon Finale 2019 

Federer antwortet direkt und brachte Djokovic aus seinem Rhythmus. Federer macht direkt zwei Breaks und führt in Satz 2 früh mit 4:0. Am Ende ging Satz zwei mit 6:1 an den Schweizer. Djokovic kam im ganzen Satz auf nur 12 Punkte. Satz drei ging nach Tiebreak dann wieder an Djokovic der aber von einigen unforced Errors des Rekordsiegers profitierte. Nach einem spannenden vierten Satz musste die Entscheidung im fünften Satz fallen. 

Die Entscheidung 

Die Zahlen sprachen deutlich gegen den Schweizer. Federer gewann noch nie ein Grand Slam finale nach 1:2 Satzrückstand. Auf der anderen Seite steht zudem noch ein Ausnahmeatleth der bereits alle sieben Endspiele gewann in denen er bereits mit 2:1 Sätzen führte. Djokovic der 5 Jahre jünger ist wirkte immer noch Top Fit und es sah schnell aus als würde er im Tiebreak kurzen Prozess machen. Djokovic brachte sein eigenes Aufschlagspiel durch und schaffte dann das Break zum 4:2. Never underestimate King Roger. Federer gelang das direkte Rebreak. Trotz der schlechteren Ausgangslage war es der Maestro der die ersten Matchbälle bekam. Championsshippoint Federer. Djokovic zeigt einmal mehr, dass er Nerven wie Drahtseile hat und wehrte beide Matchbälle ab. 12:12 stand es am Ende des Tiebreaks. Nun ging das Match in den sogenannten Match Tiebreak. Die neue Regelung für Wimbledon kam nun zum ersten Mal zum Einsatz. Hier ging Djokovic direkt mit 4:1 in Führung. Der Schweizer schien stehend Ko und musste sich am Ende mit 7:3 geschlagen geben. 

Federer der den Pokal schon fast in den Händen hielt ging am Ende leer aus. „Es war ein großartiges Match. Wir haben großartiges Tennis geboten. Gratulation an Novak. Es wird eine Weile dauern, dieses Finale zu überwinden“.  Federer war kurz davor einmal mehr in die Geschichte des Tennissports einzugehen. Er wäre der älteste Grand Slam Champion gewesen. Das längste Finale der Grand Slam Historie war das Match dennoch nicht. Das Finale bei den Australian Open 2012 dauerte damals unglaubliche 5:53 Stunden. Der Sieger damals ? Natürlich Novak Djokovic der sich damals gegen Rafael Nadal durchsetzte.         

Nike Dry-Fit Polo Herren weiß
Deals
ZEITLOSER STYLE. ENDLOSE PERFORMANCE. Mit seinem Material das so weich wie Baumwolle aussieht sich aber so glatt anfühlt wie Polyester sorgt das Nike DriFIT Poloshirt für einen frischen Look auf dem ...

Hier Tennisartikel zu Top Preisen sichern

Kabinenfest - Gib dein Senf dazu

      Hinterlasse einen Kommentar

      Sport-1a
      Logo
      Passwort zurücksetzen