Unsere Tipps fürs Rudertraining

Rudertraining – Rudern in den eigenen Vier Wänden ist eine der effektivsten Methoden sich im Eigenheim fit zu machen oder Fit zu halten.

Welche Muskelgruppen werden beim Rudertraining trainiert.

Beim Rudertraining wird hauptsächlich der Latissimus, der Trapezmuskel und der untere Rücken trainiert. Durch das Abstoßen und nach hinten schieben mit den Beinen werden natürlich auch die Beinmuskeln sprich Wade und Oberschenkel beim Rudern beansprucht. Im Großen und ganzen also ein ausgewogenes Training das den Körper gut trainiert.

Vorteile eines Rudergerätes

Der große Vorteil des Bauchtrainers ist die effektiv des Gerätes. Man kann mit einem Gerät den Körper in den verschiedenen Bereichen individuell belasten. Die meisten Rudergeräte bieten die Möglichkeit den Wiederstand zu verstellen. Für ein Rudergerät wird auch nicht besonders viel Platz bennötigt wenn man vergleicht was man für die gleichen Trainingsziele an anderem Equipment bennötigen würde.

Kalorienverbrauch beim Rudertraining

Gerade beim Abnehmen wollen viele Menschen Trainingseinheiten durchführen bei denen man möglichst viele Kalorien verbrennt. Durch die Beanspruchung der verschiedenen Muskelgruppen werden natürlich beim Rudern auch mehr Kalorien verbraucht. Man verbraucht im Schnitt zwischen 400 und 800 Kilokalorien pro 60 Minuten Training.

Wer sich für das Rudergerät in den eigenen Vier Wänden entscheidet sagt nicht nur den Überschüssigen Kilos den Kampf an sondern tut gleichzeitig noch etwas gute für das Herz Kreislaufsystem.

Kabinenfest - Gib dein Senf dazu

      Hinterlasse einen Kommentar

      Sport-1a
      Logo
      Passwort zurücksetzen