Die 10 besten Fußballspiele der jüngeren Vergangenheit

Platz 10: Manchester United - Bayern München 2:1 (1999)


Eine der dunkelsten Stunden des FC Bayern. Nachdem die Bayern sich bis ins Finale durchkämpften trafen sie im Finale auf Manchester United. Nach einem tollen Spiel und vielen Chance führten die Münchner durch einen Treffer von Marion Basler bis eben zur 90. Minute. Dann nahm der Alptraum seinen Lauf. In der 91. Spielminute traf Teddy Sheringham zum 1:1 Ausgleich. Und nur zwei Minuten später kam es noch schlimmer für die Münchner. Der heutige Trainer von Manchester United, Ole Gunnar Solskjaer, traf zum umjubelten 2:1 Siegtreffer für die Red Devils und damit holten sie sich auch direkt den Champions League. 

Platz 9: FC Chelsea - FC Barcelona 1:1 (2009)


Eins mit Spannung erwartetes Halbfinale ereignete sich 2009 in London, als der FC Chelsea auf den FC Barcelona traf. Das Hinspiel der beiden endete 0:0 In der 9. Minute eröffnete Michael Essien das Spiel mit einem sehenswerten Distanzschuss und erzielte das so wichtige 1:0, das dem FC Chelsea für den Einzug ins Finale gereicht hätte. Barcas Tiki-Taka kam damals nicht durch gegen ein taktisch perfekt spielendes Chelsea. Bis eben zur 96. Spielminute, als Andreas Iniesta quasi aus dem Nichts das 1:1 erzielte und für den viel umjubelten Finaleinzug sorgte. 

Platz 8: Hamburger SV vs Werder Bremen 2:3 (2009)


Die Fans des Hamburger SV werden sich wahrscheinlich mit Schrecken an diese Zeit errinern. Insgesamt vier Duelle standen damals zwischen den beiden Erzfeinden an. Mit das wichtigste Duell zwischen den beiden Vereinen ereignete sich am 07.05.2009 im damaligen UEFA-Cup (Europa-League) Halbfinale. Das Hinspiel gewann der Hamburger SV mit 1:0 in Bremen und ging so leicht favorisiert ins Rückspiel im Volksparkstadion. Nachdem der HSV in der 12. Minute mit 1:0 durch Ivica Olic in Führung ging träumte der Hamburger SV schon vom Finaleinzug und den Sieg über den gehassten Rivalen. Aber so nicht Werder Bremen, die in der 29. Minute durch Diego ausgleichen konnten. In der 66. Minute ging Werder Bremen sogar durch das Urgestein Claudio Pizarro in Führung. Was dann passierte, war wohl eine der witzigsten Szene der 2000er und fehlt in keinem Rückblick mehr. Ein Rückpass vom Verteidiger des HSV berührte eine Papierkugel und dadurch veränderte sich die Richtung des Balls so, dass sie vom Schienbein des Verteidigers ins Aus sprang. Aus diesem Eckball resultierte das 3:1 und damit auch das sichere Aus für den HSV. Der HSV schnupperte nach dem 2:3 in der 87. Spielminute durch Olic zwar noch einmal an der Verlängerung, kam jedoch nicht mehr zurück und der SV Werder Bremen zog ins Finale ein. 

Platz 7: Manchester City - Queen Park Rangers (2012)


Eigentlich war es schon gelaufen, das Spiel, die Meisterschaft, alles. In der 90. Minute lag Manchester City 1:2 gegen die Queens Park Rangers zurück, der Titel schien weit entfernt. Die City-Fans warfen ihre Schals frustriert zu Boden, Coach Roberto Mancini versuchte sichtlich genervt mit letzten Anweisungen noch Einfluss auf sein Team zu nehmen. City war drauf und dran, den Titel gegen einen Abstiegskandidaten zu verspielen. Doch dann brach der blaue Wahnsinn los.Zunächst glich der frühere Bundesligaspieler Edin Dzeko zum 2:2 aus (90.+1 Minute). Doch der eine Punkt war immer noch nicht genug für den Titel, da Erzrivale Manchester United 1:0 gegen Sunderland gewonnen hatte. Erst Sergio Agüero sorgte für das Wunder: Mario Ballotelli passte im Liegen auf den argentinischen Nationalspieler, dieser schob in der 93. Minute zum 3:2 ein – das ganze Stadion lag sich jubelnd in den Armen. Somit sicherte sich City die erste Meisterschaft nach 44 Jahren. 

Platz 6: Borussia Dortmund vs. Real Madrid 4:1 (2012)


Im damaligen Halbfinale traf der Underdog Borussia Dortmund im Halbfinale auf die Königlichen aus Madrid. Das Hinspiel damals fand im heimischen Signal-Iduna Park statt und der BVB startete furios und ging in der 8. Spielminute durch Robert Lewandowski mit 1:0 in Führung. Cristiano Ronaldo konnte in der 43. Spielminute zwar noch zum 1:1 ausgleichen, aber dann begann die große Robert Lewandowski Show, die in der 50. Spielminute startete, als der Pole zum 2:1 traf. Exakt 5 Minuten später traf Lewandowski schon wieder zum 3:1. Als er in 67. Minute zum 4:1 traf, bebte der Signal Iduna Park komplett, da das Tor zum Finale nun ganz weit offen stand. Zwar verlor Borussia Dortmund das Rückspiel in Madrid, aber durch die bessere Tordifferenz und dank eines überragenden Robert Lewandowski stand Borussia Dortmund dennoch im Finale und traf hierbei auf den FC Bayern München. 

Platz 5: Borussia Dortmund vs. Schalke 04 4:4 (2017)


Ein weniger erfreuliches Spiel für Borussia Dortmund spielt sich 2017 in Dortmund ab, als das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 statt fand. In der 1. Halbzeit sah alles nach einer Demütigung für die Schalker aus, als sie bereits zur Pause 4:0 zurück lagen und es eigentlich nur noch darum ging den Schaden so gering wie möglich zu halten. Aber was dann in der 2. Halbzeit passierte, glich einem Wunder. In der 61. Minute verkürzte Guido Burgstaller auf 4:1. Als in der 65. Spielminute Amine Harit noch auf 4:2 verkürzte wurde die Hoffnung der Schalker immer größer wenigstens noch einen Punkte zu entführen und das Unmöglich doch irgendwie möglich zu machen. Nachdem Aubameyang noch mit Gelb-Rot vom Platz flog und Daniel Caliguri in der 86. Minute auf 4:3 verkürzte kam noch einmal der letzte Push der Schalker Fans. Und in der 94. Spielminute wurde das Wunder dann durch einen Treffer von Naldo komplettiert, der die Schalker komplett ausrasten ließ. Was für ein Nachmittag für den neutralen Fußballfan! 

Platz 4: FC Liverpool - FC Barcelona 4:0 (2019)


In diesem Spiel im Jahr 2019 ging es um den Einzug in das Champions-League-Finale. Nach einer 3:0 Niederlage in Barcelona hätten wohl auch die größten Optimisten nicht mehr mit einem Weiterkommen des FC Liverpool gerechnet. Zumal in diesem Spiel auch noch die absoluten Superstars des FC Liverpool mit Mo Salah und Roberto Firmino ausfielen. Aber so nicht, dachte sich die Klopp-Truppe und began fulminant und erzielte die 1:0 Führung bereits sieben Minuten. Mit den Fans im Rücken spielte Liverpool anschließend stark auf, konnte sich aber wenig Torchancen heraus arbeiten. Aber nachdem Gigi Wijnaldum in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde, kippte das Spiel komplett. Innerhalb von zwei Minuten erzielte Wijnaldum zwei Tore, die das Stadion zur absoluten Eskalation brachten. Divock Origi machte das Wunder der Anfield Road so gut wie perfekt, als er nach einer schnell ausgeführten Ecke das 4:0 für Liverpool erzielte. Liverpool verteidigte anschließend das Ergebnis sauber zu Ende und zog durch dieses Wunder in das Champions-League Finale ein, dass sie anschließend sogar noch gewannen. 

Platz 3: Brasilien - Deutschland 1:7 (2014)


Das nächste Highlight-Spiel unserer Reihe ist ebenfalls ein Halbfinale, aber dieses Mal das Halbfinale der WM 2014 in Brasilien. Nachdem Deutschland die Jahre zuvor immer wieder im Halbfinale der großen Turniere ausgeschieden sind, waren sie besonders motiviert. Aber auf der anderen Seite stand Brasilien, die sich natürlich die Krone in ihrer Weltmeisterschaft im eigenen Land aufsetzen wollten. Also gab es keine besseren Vorraussetzungen für dieses Spiel. Das Spiel begann aber sowas von furios und Deutschland führte bereits nach Toren von Miroslav Klose, Sami Khedira, Toni Kroos und Thomas Müller mit 5:0 nach 30 Minuten und versetzte komplett Brasilien in einen Schockzustand. Nach zwei weiteren Toren in der 2. Halbzeit durch Andreas Schürle führte Deutschland mit 7:0 und demütigte somit Brasilien komplett. Wenigstens der Ehrentreffer durch Oscar konnte noch erzielt werden. Jedoch blamierte sich Brasilien somit komplett bis auf die Knochen und Deutschland zog durch diesen wahnsinnigen Sieg in das Finale der WM ein und gewann kurze Zeit später die Weltmeisterschaft. 

Platz 2: FC Barcelona - Paris St. Germain 6:1 (2017)


Wieder Champions League, wieder ein Wunder. Nachdem der FC Barcelona das Hinspiel mit 4:0 verlor mussten sie komplett auf Sieg spielen, um das Ergebnis zu egalisieren und sich das Weiterkommen zu sichern. Und der FC Barcelona tat alles für das Weiterkommen und ging bereits in der 3. Minute durch Suarez in Führung. Es dauerte anschließend jedoch bis zur 40. Minute, als ein Eigentor das 2:0 für Barcelona besiegelte. Nach der Pause sorgte Messi direkt 5 Minuten nach Wiederanpfiff für das 3:0 und machte die Türe für das Wunder sehr weit auf. In der 62. Spielminute erzielte jedoch Edison Cavani das 3:1 für Paris und somit das wichtige Auswärtstor. Nach diesem 3:1 dachte wohl jeder, dass der FC Barcelona somit aus dem Wettbewerb ausgeschieden sei, da der FC Barcelona nun drei weitere Tore benötigen würde. Auch als Neymar in der 88. Spielminute das 4:1 erzielte kam wenig Hoffnung auf. Aber nachdem er auch noch das 5:1 erzielte stand das Stadion sofort wieder hinter ihrem Team. Und in der allerletzten Aktion des Spiels passierte das nichtmehr für möglich gehaltene. Der FC Barcelona schoss tatsächlich das 6:1 durch Sergi Roberto und er brachte das Stadion komplett in die höchste Eskalationsstufe und sein Team in die nächste Runde. 

Platz 1: FC Liverpool - AC Mailand 6:5 n.E. (2005)


Wir mussten uns lange Gedanken machen, welches Spiel wir als das Highlight-Spiel der letzten Jahre sehen. Aber für uns gab es nach einigen Diskussionen nur einen Gewinner. Und zwar das legendäre Champions-League Finale zwischen dem FC Liverppol und dem AC Mailand. Der AC Mailand ging als Favorit in dieses Spiel und wurde der Rolle auch direkt gerecht, nachdem sie bereits zur Halbzeit mit 3:0 führten und sogar in der zweiten Halbzeit direkt zu Beginn die Chance hatten auf 4:0 zu erhöhen. Aber der FC Liverpool kam noch einmal heran und erzielte durch die Legende Steven Gerard in der 54. Minute quasi aus dem Nichts das 3:1. Direkt zwei Minuten später erzielte Vladimir Smicer das 3:2 und das Comeback lag in der Luft. Und genau in den nächsten vier Minuten erzielte Xabi Alonso das 3:3 und egalisierte das Ergebnis somit. Nachdem in der weiteren Spielzeit und in der Verlängerung nichts passierte, kam es zum Elfmeterschießen. Und gefühlt hatte Liverpool nun den psychologischen Vorteil gegenüber dem AC Mailand. Und genau diesen Vorteil bemerkte man direkt, als Mailand die ersten drei Elfmeter allesamt verschoss und Liverpool wenigstens zwei Elfmeter verwandeln konnte. Und nach dem entscheidenden 6:5 durch Smicer brachen alle Bänne und Liverpool machte das Wunder von Istanbul möglich und gewann die Champions League. 

 

Das waren also unsere 10 Highlight-Spiele der letzten Jahre, die wir festgelegt hatten. Uns würde aber noch eure Meinung interessieren? Welches Spiel fehlt aus eurer Sicht? 

Kabinenfest - Gib dein Senf dazu

      Hinterlasse einen Kommentar

      Kabinenfest - Gib dein Senf dazu

          Hinterlasse einen Kommentar

          Sport-1a
          Logo
          Passwort zurücksetzen