Das sind die Sport-Highlights 2021

 Bild von Markus Christ auf Pixabay 

Das sind die Sport-Highlights 2021

Läuft trotz der Corona-Pandemie alles nach Plan, dann wird das Sportjahr 2021 dennoch abwechslungsreich und spannend. Fans aller Sportarten kommen voll auf ihre Kosten. Höhepunkte sind natürlich die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Spiele in Tokio. Aber auch darüber hinaus wird einiges geboten.

Fußball wird inzwischen wieder rund um den Globus gespielt – und auch im Sportjahr 2021 gibt es besondere Highlights. In Europa wird 2021 ein kontinentaler Champion ermittelt – obwohl dies eigentlich nicht geplant war. Doch wegen der Corona-Pandemie musste die Euro 2020 um rund zwölf Monate verschoben werden. Obwohl im Jahr 2021 gespielt wird, werden die kontinentalen Titelkämpfe weiter „Euro 2020“ heißen.

Zwölf Länder EM-Gastgeber

Die UEFA Euro 2020 findet erstmals nicht in einem oder zwei Gastgeberländern – sondern an zwölf Austragungsorten in zwölf verschiedenen Ländern statt. Nach der Verlegung bestätigte das UEFA-Exekutivkomitee, dass das Turnier in München sowie in Amsterdam, Baku, Bilbao, Budapest, Bukarest, Dublin, Glasgow, Kopenhagen, London, Rom und St. Petersburg gespielt wird.

Das Eröffnungsspiel zwischen Italien und der Türkei am 11. Juni des kommenden Jahres  wird im Olympiastadion von Rom angepfiffen. Danach sieht der Spielplan des Turniers bis zum 23. Juni weitere Vorrunden-Begegnungen vor. Anschließend beginnt am 26. Juni die K.O.‑Phase mit den Achtelfinal-Partien. Der neue Europameister wird im Endspiel am 11. Juli  im Londoner Wembley-Stadion gekürt.

Die deutschen Fans hoffen natürlich, dass schwächere Auftritte, wie das jüngste 0:6 in der Nations League in Spanien nur ein Ausrutscher war – und dass das Team seinem Status als „Turniermannschaft“ gerecht wird.

Als Titelverteidiger geht bei der EM Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo ins Rennen. Die Südeuropäer bezwangen im Finale der EM 2016 Gastgeber Frankreich durch ein Tor des eingewechselten Éder mit 1:0 nach Verlängerung. Insgesamt erwarten die Zuschauer zahlreiche hochkarätige Begegnungen, unter denen sicherlich wieder die eine oder andere außergewöhnlich spannende Partie dabei sein wird.

Drei ausgemachte Favoriten

Spannend bleibt es dabei auch bei den Buchmachern. Derzeit wird einem Trio die besten Chancen auf den EM-Titel eingeräumt: Diesem gehört wenig überraschend Weltmeister Frankreich an. Daneben werden dessen Nachbarland Belgien sowie England die besten Karten auf den Titelgewinn eingeräumt.

Wer vorab Details zu den aktuellen Quoten wissen möchte, kann sich über die verschiedenen Anbieter online informieren. Bis zum Turnierstart und auch im Laufe des Wettbewerbs können sich die Favoriten auf den Gesamtsieg oder für den Gewinn einzelner Partien allerdings immer wieder ändern.

Auf den Afrika-Cup müssen Fußballfans diese Saison übrigens verzichten. Ursprünglich für Anfang 2021 geplant, soll das Turnier nun erst vom 9. Januar bis 6. Februar in Kamerun stattfinden.

Nach der EM ist vor Olympia

Verschoben werden mussten wegen Corona auch die olympischen Spiele in Tokio. Sie beginnen jetzt fast exakt genau ein Jahr nach dem Ursprungstermin – und zwar am 23. Juli 2021. Bis zum 8. August wird das olympische Feuer in der japanischen Metropole lodern, während in seinem Schatten Athleten aus der ganzen Welt um die Medaillen in Bronze, Silber und Gold kämpfen.

Dabei hoffen die Organisatoren, dass Zuschauer zu den Wettkämpfen kommen dürfen. Sonst wäre das nicht nur für die Sportler sondern auch für das Internationale Olympische Komitee (IOC) bitter. Denn die Olympischen Spiele sind – wie andere Events auch – mittlerweile zu einem großen Geschäft geworden. Auch hier ist der Weg des Sports vom Freizeitspaß zur Milliardenindustrie nicht vorbei gegangen.

Handball-WM im Januar

Vom 13. bis 31. Januar 2021 steigt für die Handball-Fans das Highlight des Jahres. In Ägypten findet die Weltmeisterschaft statt. Am Start ist auch das Team des Deutschen Handball Bundes mit Bundestrainer Alfred Gislason. Ihren ersten Auftritt haben die DHB-Jungs am 15. Januar um 18 Uhr gegen Uruguay.

Die Termine der weiteren Begegnungen stehen ebenfalls bereits fest. Ebenso wie, dass Deutschland im Falle einer möglichen Hauptrunden-Qualifikation dort auf Teams der Gruppe B mit Europameister Spanien und dem stark eingeschätzten polnischen Team treffen wird.

Super-Bowl unter Palmen

Im sonnigen Florida – genauer gesagt in Tampa – steigt am 7. Februar das größte Einzelsportereignis – der Super Bowl der National Football League (NFL). Sollte Quarterback Superstar Tom Brady mit seinem neuen Club, den Tampa Bay Bucaneers das Endspiel erreichen, hätte „The goat“ also ein Heimspiel.

Doch die Konkurrenz im Kampf um den Einzug in den Super-Bowl ist groß: Die größten Chancen werden neben Tampa Bay, den Green Bay Packers, den Seattle Seahawks, den Pittsburgh Steelers und Titelverteidiger Kansas City Chiefs eingeräumt. Bradys Ex-Club, den New England Patriots, droht ohne ihren ehemaligen Superstar übrigens sogar aktuell das Verpassen der Play-Off-Runde.

Zwei Mal Ski-WM

Deutlich wärmer als beim Super-Bowl in Tampa müssen sich die Fans (falls erlaubt) im Frühjahr bei den Höhepunkten der Ski-Saison anziehen. Von 9. bis 21. Februar jagen die Athleten im italienischen Cortina d’Ampezzo die Pisten bei der Alpinen Ski-WM herunter.

Nur zwei Tage nach deren Ende, am 23. Februar, beginnt in Oberstdorf die Nordische Ski-WM. Hier werden bis zum 7. März Medaillen vergeben. Die Biathleten küren ihre Weltmeister nahezu parallel zur Alpinen Ski-EM. Ihre Titelkämpfe sind vom 10. bis 21. Februar im slowenischen Pokljuka terminiert.

Geht es im Mai auf’s Eis?

Zur etwas ungewohnten Zeit im Frühsommer wird noch einmal auf Eis um Medaillen gekämpft. Allerdings nicht im Freien – sondern in den Hallen von Minsk in Belarus und Riga in Lettland. Hinter der Austragung der Eishockey-Weltmeisterschaft vom 21. Mai bis 6. Juni steht allerdings noch ein großes Fragezeichen: Am 18. November 2020 hat der Eishockey-Weltverband (IHF) mitgeteilt, dass die Weltmeisterschaft nach derzeitigem Stand nicht in der geplanten Form stattfinden kann. Hintergrund ist – neben der Corona-Pandemie – die politisch instabile Lage in Weißrussland. Möglich scheint aber, dass anstelle von Minsk verschiedene alternative Austragungsorte gewählt werden.

Finale der Champions League in Russland

Am 26. Mai wird in Gdańsk in Polen zunächst der neue Europa-League-Sieger gekürt. Drei Tage später (am 29. Mai) wird in der Türkei das Finale der UEFA-Champions-League steigen. Gespielt wird im Olympiastadion in Istanbul. Schon jetzt ist klar, dass es Titelverteidiger und Rekordsieger FC Sevilla dabei nicht leicht haben wird. Die Spanier haben sich in dieser Saison ebenfalls für das Achtelfinale der Champions-League qualifiziert.

Dort ist der FC Bayern München als Titelverteidiger ebenfalls vertreten. Das Team von Hansi Flick ist auch 2021, neben Topclubs wie Real Madrid, FC Barcelona, Manchester City, Juventus Turin oder Paris St. Germain, wieder ein heißer Sieganwärter.

Tour de France startet wieder wie gewohnt

Die Radsportfans mussten sich 2020 gedulden, bis die Spitzenfahrer beim „Königsevent“ dieser Sportart in die Pedale traten. Nicht im Hochsommer – sondern erst am 20. September wurde der Slowene Tadej Pogacar vor seinem Landsmann Primos Roglic Sieger der 107. Tour de France.

2021 findet die „Tour“ wieder etwas früher statt. Nach 21 Etappen quer durchs ganze Land wird der Champion am 18. Juli auf dem Champs Elysee in Paris gekrönt. Ein weiterer wichtiger Termin im Radsportkalender 2021: Die Straßenrad-WM vom 18. bis 26. September in der belgischen Region Flandern.

Basketball-EM verschoben

Die Basketball-Europameisterschaft der Herren sollte ursprünglich vom 2. bis zum 19. September 2021 ausgetragen werden. Das Turnier wurde am 9. April 2020 wegen der Verlegung der Olympischen Sommerspiele 2020 jedoch von der FIBA um ein Jahr verschoben. Geplant ist nun, dass in der Zeitspanne vom 1. bis zum 18. September 2022 gespielt wird. Dabei soll in Deutschland (Köln und Berlin) sowie in Georgien, Italien und Tschechien auf Körbejagd gegangen werden.

Ironman findet wieder statt

Zum Triathlon-Mekka wird jedes Jahr im Herbst die Trauminsel Hawaii, bei der dortigen Weltmeisterschaft. 2021 wird dort am 9. Oktober geschwommen, gelaufen und Fahrrad gefahren. Als Titelverteidiger gehen zwei Deutsche an den Start: Jan Frodeno bei den Herren und Anne Haug bei den Frauen. Sie siegten im Jahr 2019. Im Jahr 2020 wurde das prestigeträchtige Rennen abgesagt.

 

Kabinenfest - Gib dein Senf dazu

      Hinterlasse einen Kommentar

      Sport-1a
      Logo
      Passwort zurücksetzen